Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #5334

    Ahnen-Forscher
    Administrator
    • Beiträge: 1319
    • ★★★★★

    Karl Wernicke
    -01.01.1894 in Berlin

    EK II von 1914-1918, U-Bootsabzeichen, Oldenburgisches Friedrich-August-Kreuz II, Ehrenkreuz für Frontkämpfer, Kriegsverdienstkreuz I. und II., Klasse mit Schwertern, Dienstauszeichnung IV. Klasse

    Vater – Lehrer
    Mutter Adeline geb. Serno

    Schul- und Hochschulbildung:
    Oberrealschule, Navigationsschule, Fachtechnikum

    oo1926 mit Gertrud Reinhardt, *02.08.

    Dienstzeit in der Kaiserlichen Marine von 1914-1918:
    1915 (Februar) Eintritt als Kriegsfreiwilliger, Grundausbildung und Lehrgänge
    1915-1916 SMS „Kaiserin“, SMS „Frauenlob“, SMS „Blitz“, 8. T-Flottille, U-Bootsschule
    1917-1918 U-Flottille Flandern, 1. U-Flottille

    Dienstzeit in den Freikorps und in der Reichsmarine von 1919-1934:
    1919 Reichswehr- Artillerieregiment 15

    Dienstzeit in der Kriegsmarine (einschli. Reserve-Übungen) von 1935-1945:
    1936 Reserveübungen Sperrschule
    1937 aktiviert
    1937-1938 II. Schiffsstammabteilung – Adjutant
    1938-1943 Referent (Pla) Nordseestation, Wilhelmshaven
    1943-1944 Deutsches Marinekommando Italien, Referent (PI), 16 Schiffsstammabteilung-Kommandeur
    1944-1945 Wehrersatzinspektion Eger, Abteilungsleiter Marine

    Berufliche Tatigkeit nach der Verabschiedung (1918-heute)
    1920-1922 Fachstudium als Ingenieur für Papier- und Zellstoffabriken
    1922-1937 Ingenieur und Betriebsleiter von Papier- und Zellstoffabriken
    1945-1947 Bürgermeisteramt Wangen
    1948-1959 Zellstoffabrik, Waldhof, Werk Wangen, Ingenieur

    Wissenswertes außerhalb vorstehenden Werdeganges:
    1911-1914 Kadett Schulschiff „Prinzeß Eilel Friedrich“/D.S.V.

    Letzter Dienstgrad: Fregattenkapitän

    Jetziger Wohnsitz: Wangen Allgäu (Württemberg), Karl-Speidel-Straße 5

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.