Selbstmorde in Schlesien

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #3502

    Ahnen-Forscher
    Administrator
    • Beiträge: 1319
    • ★★★★★

    in der Zeitung „Der Bote“ veröffentlicht

    Nr. 18 vom 06.05.1813

    Der Fleischermeister Schwerdfeger in Greiffenberg nahm sich am 29.04.1813 durch einen riesen Schnitt in den Hals mit einem Fleischermesser das Leben. Schon seit einiger Zeit zeigten sich Spuren einer düsteren Schwermuth bei ihm und man beobachtete ihn daher genauer und suchte ihn alles Schädliche aus den Auge zu bringen. Unglücklicher Weise aber war es ihm aber an diesem Tage gelungen ein Messer wegzubringen, und während die Frau in Berufssachen abwesend ist, ersieht er die Gelegenheit, entwisch aus der Stube und vollbringt die schreckliche That.Er ist 42 Jahr und hinterläßt eine Frau und einen Knaben.

    Nr. 27 vom 08.07.1813

    Am 30.06.1813 früh, in der 6ten Stunde endigte zu Schönau der Bürger und Kürschnermeister Johann Gottfried Tierse sein Leben vorsätzlicher Weise in dem bei der Stadt befindlichen Loh-Tiche. Mehrere Tage vor seinem Tode beobachtete man an ihm Spuren der Melancholie und Wahnsinn. Alle angewandten Mittel ihn ins Leben zurück zu bringen, waren vergeblich. Er war 39 Jahr alt.

    Nr. 47 vom 25.11.1813

    Den 14.11.1813 erhing sich in Arnsdorf der Häusler und Tagelöhner Johann Heinrich Werner

    Nr. 52 vom 30.12.1813

    Am 25.12.1813 des Vormittags erhing sich im Stockhause zu Greiffenberg, der Pacht-Fleischer Logner aus Krobsdorf. Er war erst seit 2 Tagen wegen Diebshelerei dahin zur Untersuchung gebracht worden.

    liebe Grüße Kerstin

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.