Übersicht Auswanderung Familie Ganß aus Pferdsfeld nach Galizien 1784

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #4117

    Andreas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 53
    • ★★★★

    Anfang Mai 1784 Joh. Gabriel Ganß bittet beim Amt in Winterburg um einen Manumissionsschein
    08.05.1784 verbuchte Verrechnung der Manumissionsgebühren in Karlsruhe
    12.07.1784 Vorsprache beim kaiserlichen Residenten in Frankfurt/M.
    2. Hälfte des Juli alle Familien legen Geld zusammen und kaufen ein Pferd/Wagen
    Mitte Juli 1784 Aufbruch

    Nach Mitte Juli 1784 trat Johann Gabriel Ganß aus Pferdsfeld mit seiner Familie (seine 2 Ehefrau, 4 Kinder aus 2 Ehe und dem jüngsten Sohn aus 1. Ehe = zusammen 7 Personen) und den Familien Johann Georg Roos (Ehefrau + 9 Kinder, zusammen 11 Personen), Johann Henrich Kehl, Johannes Dörr, auch alle aus Pferdsfeld sowie mit Johann Frantz Gantz aus Eckweiler (mit Ehefrau und 4 Kindern zusammen 6 Personen) die Auswanderungsreise an.
    Ihnen schloss sich noch Anna Margaretha Fuchs mit ihrem Sohn Johann Wilhelm an.
    Insgesamt also 34 Personen.

    8. August 1784 Ankunft in Wien
    11.08. 1784 Weiterreise aus Wien
    19.08.1784 Ankunft in Mährisch-Neustadt
    25.08.1784 Eintrag im Hauptzollamt in Biala
    25.08.1784 nach Jaworow weitergeleitet zur Einquartierung für die Überwinterung
    Im Frühjahr 1785 Einweisung in das benachbarte ukrainische Dorf Ozomla Errichtung der Siedlung mit dem Namen Schumlau

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.