Wie organisiert man die Daten richtig?

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #5007

    trompi2000
    Teilnehmer
    • Beiträge: 94
    • ★★★★★

    Hallo zusammen,

    da habe ich doch mal eine allgemeine Frage. Wie bereitet Ihr die Vielzahl von Daten Eurer Vorfahren auf? Wie speichert Ihr die Informationen? Nur ein Programm wie zum Beispiel http://www.ahnenblatt.de oder andere?

    Hintergrund ist, das in den wenigen Wochen in denen ich mich intensiver mit meinen Vorfahren beschäftige eine Unmenge an Daten gefunden habe. Allein beim Namen Schirmer sind es weit über 100, wobei die meisten nicht die direkte Linie sind.
    Bei vielen ist der Verwandschaftsbezug noch nicht gefunden und so geht man immer weiter zurück (ich bin mittlerweile bei 1698 gelandet) um <u>den</u> gemeinsamen Vorfahren zu finden.
    Da ist z.B. ein Familienzweig mit mehreren Personen Großvater, Kinder und Enkel…. da noch ein Zweig usw. aber das Verbindungsglied ist noch nicht gefunden. Die Daten sollen aber nicht verloren gehen, denn sie könnten ja noch wichtig werden. Das sie irgendwie zusammen gehören erscheint mir schon logisch, wenn sie alle aus dem gleichen Ort oder auch aus Nachbarorten sind.
    Ich habe derzeit alles in einer Excel Datei mit Verlinkungen zu den Matrikeleinträgen übernommen, aber selbst da muss man aufpassen das man sich nicht verheddert.

    Also wie macht Ihr das?

    Danke

    LG Wolfgang
    Niemand darf seine Wurzeln vergessen. Sie sind Ursprung unseres Lebens. Federico Fellini

    #5016

    Ahnen-Forscher
    Administrator
    • Beiträge: 1319
    • ★★★★★

    Hallo lieber Wolfgang,

    ein richtiges Rezept wird es wohl nicht geben. Jeder hat so seine eigene Ordnung.

    Ich z. B. verwende das kostenlose Programm Familienbande. Bei den Quellen trage ich für das entsprechende Ereignis das Register mit Ort, Jahr, Nummer und welcher Eintrag ein. Dort schreibe ich auch den Orginaltext ein und auch die Paten werden dort mit erfasst. Wenn ich für die Ereignisse noch ein Dokument habe wird es auch gleich in den Quellen mit verbunden, damit kannst du immer nochmal nachschauen.
    Bei den Quellenangaben zur Person trage ich immer ein wo ich die Daten her habe oder gefunden habe, dass ist ganz wichtig da du später sonst nicht mehr weißt wo und von wem die Daten her waren. Bei Bemerkungen zur Person trage ich dann alles ein was ich von der Person weiß, wie Besitz oder andere Schreibweise von Namen oder andere wichtige Sachen. Ich habe es in meiner Datenbank so aufgebaut, daß ich einen Namen immer gleich schreibe wie ich ihn das erstemal gefunden habe, so kommst du nicht durcheinander und findest auch Personen die doch zusammengehören obwohl sie anders geschrieben werden. Das beste Beispiel ist mein Geburtsname Heymer. Jetzt habe ich Unterlagen vom Kirchenamt Crimmitschau bekommen und dort heißt er Heybner und Heubner (hat wenig mit den eigentlichen FN Heymer zu tun).
    Wenn ich in einem Ort z.B. Kirchberg Petzold finde (egal wie sie geschrieben werden) trage ich sie auch in meine Datenbank ein, weil ich weiß das meine Hauptlinie Petzold auch aus diesem Ort stammt. Dann kann es irgendwann sein die Daten verbinden sich oder es gab zwei Familien mit dem gleichen Namen, aber sie haben nix miteinander zu tun.
    Auf meiner Festplatte habe ich dann für jeden FN einen entsprechenden Ordener und dort kommen alle Dokumente usw. für den entsprechenden Namen rein.

    liebe Grüße Kerstin

    #5010

    trompi2000
    Teilnehmer
    • Beiträge: 94
    • ★★★★★

    Hallo Kerstin,

    vielen lieben Dank für Deine ausführliche Antwort.
    Ich hatte mir schon fast gedacht das es kein allgemeines Rezept gibt, aber lernen kann ich
    immer dazu
    Das Problem bei mir ist, das ich Unterlagen überhaupt nicht habe und absolut darauf angewiesen bin
    was mir das Internet hergibt.
    Aber um auf der sicheren Seite zu sein wäre es vielleicht keine schlechte Idee die Ergebnisse aus den
    Matrikeln als Foto abzuspeichern. Auch Verlinkungen können sich ändern und dann sucht man wieder.
    Muss ich mir mal überlegen.

    LG Wolfgang
    Niemand darf seine Wurzeln vergessen. Sie sind Ursprung unseres Lebens. Federico Fellini

    #5013

    trompi2000
    Teilnehmer
    • Beiträge: 94
    • ★★★★★

    Hallo Tara,

    ich denke als Familienforscher bist Du automatisch ein fleißiges Lieschen.

    LG Wolfgang
    Niemand darf seine Wurzeln vergessen. Sie sind Ursprung unseres Lebens. Federico Fellini

    #5020

    robsch1921
    Teilnehmer
    • Beiträge: 11

    Hallo Wolfgang,

    mein Ratschlag ist schreibe nicht nur die Daten deiner Familien aus Urkunden etc. sondern auch die Namen von Trauzeugen, Paten usw. auf, ich habe dabei schon manche Verbindungen schliessen können, z.B hatte ich bei einem Vorfahren auf einmal eine Schwester die niemand mehr kannte.

     

    Viel Erfolg bei deiner Suche

     

     

    Sandra

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 7)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.