Antwort auf: Das Ostpreußenblatt – Suchmeldungen – Jahrgang 1/Folge 2 vom 20.04.1950

Startseite Foren Ostpreußenblatt – Suchmeldungen Das Ostpreußenblatt – Suchmeldungen – Jahrgang 1/Folge 2 vom 20.04.1950 Antwort auf: Das Ostpreußenblatt – Suchmeldungen – Jahrgang 1/Folge 2 vom 20.04.1950

#2617

Ahnen-Forscher
Administrator
  • Beiträge: 1319
  • ★★★★★

Seite 28
Grabb Franz, Braunsberg, geb. 5. 8. 93. Bis 10. 4. 45 Polizeipräsidium Königsberg tätig. Nachricht erb. Th. Dittloff, Havighorst Kg. über Bad Oldesloe Holstein.

Grabowski Walter, aus Allenstein, Bismarckstraße 13, FP.-Nr. 04 219, Kalki Hans, aus Allenstein, Eisenbahnstraße Cambral-Kaserne. Nachricht erb. H. Holtschneider, Scheenefeld Siedlung, Bez. Hamburg, Feldweg 5

Grunow Heinz, geb. 23. 10. 25, Oberfunker, zuletzt im Einsatz in den Kämpfen um Berlin 1945, dann in russischer Gefangenschaft geraten auf dem Transport nach Rußland von Bekannten gesehen. Nachricht über den Verbleib erbeten. W. Grunow, Lehrer (20b) Neuhaus Solling Krs. Holzminden, früher Osterode Ostpr.

Hasenpusch Friedrich, geb. 1. 2. 1900 in Königsberg, Heimatanschrift Königsberg Löben, Kirchenstraße 5. Zuletzt Volksturm. Feldpost-Nr. 36 100 A.B.A. Kampfgruppe Süd (Grabowski) 4. Komp., Standort Königsberg, Fleischerwiese (Plantage. Letzte Nachricht 1. 4. 1945. Nachricht erb. Frau Gertrud Hasenpusch geb. Stinski, Kirchheimbolanden-Pfalz, Vorstadt 5, Hotel Alte Post

Hein Martin, Obergefr., geb. 28. 3. 04 In Jäskeim, Kr. Königsberg, Feldp Nr. 42 270, 551 Div., II. AK., Landesschützen Braunsberg, zuletzt Panzerjäger. Vermißt seit 21./22. 4. 45 auf d. Weg v. Neutief nach Neuhauser z. Troß. Nachricht erb. R. Blankenstein, (24a) Stade, Holzstr. 7

Holz Trude geb. Schulz, geb. 14. 7. 05, wohnhaft Königsberg Pr., Scharnhorststraße 8 II, und Töchter Irmgard und Elsbeth – Rote-Kreuz-Schwester aus York-Laz. Frau Anneliese Schlütter geb. Bartel, aus Königsberg, Friedemannstr. 51. Nachricht erb. Ilse Rathke, (23) Damme, Kr. Vechta, bei Grimme

Heisler Otto, geb. 20. 8. 10, aus Angerbrück, Kreis Insterburg. Obergefr. i. ein. Pz.-Gren.-Reg., Anfang Febr. 45 im Einsatz bei Heiligenbeil Soll am 1. 3. 45 im Laz. Pillau gestorben sein. Wer war zuletzt mit meinem Bruder zusammen? Nachricht erb. Frau Hedwig Quednau geb. Heisler, Kutenhausen 162, Post Bierpohl, Kr. Minden’Westf.

Hiltner, Bodo, geb. 17. 9. 43, Königsberg. 1947 im Waisenhaus Tilsit-Stadtheide. Wer weiß von ihm oder Verbleib obigen Waisenhauses? Nachricht erb. Eva Broschat, Augsburg, Mittl. Lech 41

Kriegsteilnehmer der Heeresgruppe Nord! Hupka Waldemar, Ltn. d. R., früher Rechtsanwalt In Guttstadt (Ostpr.). Wer wurde am 3. April 1945 v. Swinemünde nach Pillau verschifft? Wer nahm an den letzten Kämpfen in Pillau und Samland teil? Nachricht erbittet Frau Maria Hupka, Winsen/A

Jahn Erich, Monteur, aus Königsberg. War 1944 in Bad Salzuflen zur Kur. Letzte Nachricht aus Königsberg 1944. Nachricht erb. Frau Bertha Müller (21b) Laasphe, Kirchplatz 14

Fleischer v. Königsberger Schlachthof Rosenau! Wer kann mir Nachricht geben, daß Fleischer Otto John, Königsberg, Haman-Str. 6, auf dem Schlachthof gearbeitet und Invalidenvers.-Marken geklebt hat? Wo befindet sich Obermeister Kurt Bardike von Königsberg Schlachthof in Rosenau? Nachr. zw. Erlangung der Invalidenversicherungsrente des Fleischers Otto John erb. Wwe. Gertrud John, (21b) Düsseldorf-Urdenbach, Gänsestr. 43

Jordan Hans, geb. Juli 1925 in Königsberg, 1940 wohnhaft gewesen Hufenallee 4 oder Nikolaistraße 5. Vater war dortselbst Schneidermeister. Nachricht erb. Hilde Preiß, Hochhieim/M., Frankfurterstr. 26

Rußlandheimkehrereinnen! Jech Martha aus Elbing, Richthofenstr. 26, wurde Anfang Februar 1945 von den Russen verschleppt. Nachr. erb. Inge Jech, (24) Burg I. Dihm. H. d. H. Burg 6

Bartenstein! Kabblitz Helmut, geb. 1926 in Bartenstein. Wer kennt ihn oder seine Anschrift? Nachricht erb. Frau Annemarie Hermenau aus Allenstein, jetzt (13a) Selb (Oberfra.), Wittelsbacherstraße 14

Kablitz Walter, Witwe, Rodies Otto, Witwe, Krukow Karl, Witwe, Borchert Ernst, Witwe, Schimke Karl, Witwe Die Männer waren Beamte der O.L.G: Königsberg/Pr. Nachricht erb. Karl Iwan (16 Olimburg, Schienkert 2

Kahnert Käthe, geb. 16. 3. 1885, wohnhaft Königsberg-Pr., Hintertragheim 52, fuhr am 6. 3. 45 von Pillau nach Swinemünde. Ankunft 12. 3. 45. Nach d. Fliegeangriff fehlt jede Spur. Nachricht erb. Max Reinhardt, Rendsburg, Grafenstraße 3 bei Zarmstorf

Kamp Traugott, früher Geschäftsführer der Allg. Ortskr.-Kasse Heiligenbeil, zuletzt wohnh. Ludwigsort, Kr. Heiligenbeil. Benötige dringend eine Bescheinigung in Rentensachen. Nachricht erb. Ernst Behrendt, Lauenburg-Elbe, Hartmannstraße 6

Kaempf Siegfried, geb. 12. 12. 14, Königsberg, Nordbahnhof und Kurhaus Rauschen. Nachricht erb. Frau E. Dieckmann, Hamburg 1, Ballindamm 26

Königsberger! Klein Fritz, geb. 16. 3. 1890 in Kl. Misan. Krs. Fischhausen, im Februar 45 in Königsberg im Volkssturm. Klein Gerhard, geb. 18. 1. 20, Königsberg. Stalingradkämpfer, seit 1. 4. 43 vermißt. Feldpn 221 731, Beob.-Abtlg. Nachricht erb. Helene Klein, (24) Luhnstedt, Krs. Rendsburg

Rußlandheimkehrerinnen! Klein Gerda, verh. Lange, geb. 25. 11. 1921, Fähsel Helga, geb. 10. 5. 22. Anfang Februar 1945 aus Elbing von d. Russen verschleppt. Nachricht erb. Otto Klein, (21a) Langenberg-Selhorst 108, Kreis Wiedenbrück, Westfalen

Rußlandheimkehrer! Klimanschewski Paul, Ober-Grend., 4. H.U.S. Panz. – Truppen, Eis./ Thüringen, geb. 6. 3. 1927 in Willkassen, Krs. Treuburg auf dem Wege vom Urlaub aus Nikolaiken nach Eisenach oder Weimar zu seinem Truppenteil am 23. 1. 1945 bis Königsberg gekommen. Nachricht erb. Max Klimanschewski, Alfeld/Leine, Unter der Kirche 6

Klingberg Ella, Frau, geb. 19. 11. 1899. Klingberg Elsa, Tochter, geb. 13. 4. 24. Klingberg Elfriede, Tochter, geb. 28. 10. 1935, auch Freunde und Bekannte aus Gauleden, Kreis Wehlau. Nachricht erb. Karl Klingberg, Lang-Göw, Schmittgrabenstr. 29, Kr. Gießen (Hessen)

Kösling Anna, geb. Tietz, geb. 21. 7. 1876. Wohnort Abbau Friedrichsdorf, Kr. Wehlau, wurde Ende Januar 1945 bei Seerappen (Königsberg) durch Russenüberfall von ihren Angehörigen getrennt. Wer hat sie später noch gesehen, oder kann etwas über sie berichten? Nachricht erb. Margarete Kösling, Wuppertal-Elberfeld, Ullendahlerstraße 127, bei Färber

 

Seite 29
Koesling Emil, geb. 7. 9. 79, wohnhaft bis 8. 4. 45 in Königsberg-Juditten, Waldstraße 3. Ab April 45 wohnhaft Königsberg-Juditten, Marienberg 3, von dort letzte Nachr. v 17. 9. 45. Nachricht erb. Herbert Koesling, Hamburg-Lurup, Kempelbarg 4

Rußlandheimkehrerinnen! Kruska Edeltraut, geb. 11. 10. 29, letzter Wohnort Grünau, Kr. Sensburg. Am 17. 3. 45 mit Auto von Rastenburg abtransportiert. Nachricht erb. Elisabeth Kruska, Augsburg, Weitachstraße 10

Krause Martin, geb. 23. 8. 27 und Kaiser Helmut, 1947 im Hauptlager Kalinin vom Tribunal zur Zwangsarbeit bestraft. Letzte Heimatanschrift Königsberg-Metgehten, Herm.-Göring-Platz 6. Nachricht erb. Frau Anna Krause, (21b) Schwelm/Westf., Bahnhofstraße 32

Krekel Jakob, Stadtbaumeister, Rößel, geb. 4. 2. 83. Im März 1945 von den Russen nach Sibirien verschleppt. Nachricht erb. Frau Maria Krekel, Rönsel, jetzt Niederseiters i. Taunus, Kloster-straße 2

Krieger Ursula, geb. Fuchs, geb. 28. 12. 21 in Allenburg und Tochter Gisela, geb. 30. 1. 1944, zuletzt wohnhaft Allenburg, Siedlung 3. War auf der Flucht bis Pr.-Eylau mit meinen Schwiegereltern zusammen. Nachricht erb. Bruno Krieger, (13b) Alten-Erding Nr. 13, Post Erding/Oberbayern

Kschoneck Eugen, Lebensmittel-Kaufmann, ca 27 Jahre, Obergefr., 2. Komp. Nachr.-Abt. 218. Feldp.-Nr. 24248. 1945 in Kurland in russ. Gefangenschaft geraten. Nachricht erb. Gerhard Augustin, Berlin-Zehlendorf, Waldrandstr. 18

Ostpreußen! „Organisation Todt“! Fritz Kurschat, Oberbauführer b. d. Organisation Todt in Königsberg. War längere Zeit in Kowno Letzter Dienstort Seerappen bei Königsberg-Pr. Feldpn. 44328 A. Letzte Nachr. März 1945. Auskunft erb. Friedrich Kurschat, früher Nordenburg resp. Königsberg, Motherbystr. 4, jetzt Rottweil, Württemberg, Hauptstraße Nr. 7

Lehmann Marie, Könlgsberg/Pr., Nasser Garten 126. Im Juni 1947 in Siedl. Kalgen zusammen mit Frau u. Frl. Lünau. Wer kann evtl. auch Anschrift von Lünau geben? Nachricht erb. Fritz Klätke, (24b) Schenefeld, Bahnhof

Luckenbach Käthe, geb. am 8. 6. 1910 in Gr.-Battschen, Kr. Gumbinnen, nach Pulfnik, Kr. Osterode evakuiert gewesen, von dort von Russen verschleppt. Wer ist mit meiner Schwester zusammen gewesen? Nachricht erb. Margarete Wunderlich, (20b) Volpriehausen, Kreis Northeim

mit Fotos – Wer kennt die beiden oben abgebildeten Personen, oder kann Aukunft über deren Schicksal geben? Es handelt sich um Inge Hoffmann geb Neumann, geb. 4. 3. 23 in Königsberg und deren Ehemann Oberleutnant Günther Hoffmann, geb. 17. 7. 20 in Königsberg. letzte Feldpost-Nr. 37 489 D . Beide sind mit einem Verwundetentrasport nach Demmin/Mecklb. geschafft worden, wo sie sich bis zum 28. 4 . 45 aufgehalten haben. An diesem Tage soll das Lazarett mit einem Lazarettzug aus Demmin herausgeführt worden sein. Frau Hoffmann war zu dieser Zeit hoch schwanger. Angeblich soll Günther Hoffmann später in einem Lazarett in Karlsruhe/Baden gewesen sein. Welcher Arzt kann sich der beiden noch erinnern? Wer kann Angaben über das Schicksal des Demminer Lazaretts machen. Zuschriften unter Nr. 2/39 erbittet die Geschäftsführung der Landesmannschaft Ostpreußen, Hamburg 24. Wallstraße 29 b

Link Fritz, geb. 4. 10. 01, Königsberg, Feldp.-Nr. 39 686 B (L), vermißt seit 16. 10 44 Litauen Andankis. Nachricht erb. Marg. Link, (24b) Rundhof über Kappeln

Lucanus Waltraud, geb. 28. 12. 29 in Insterburg. Nachricht erb. Bernhardt Lucanus, Neugertsham 82, P. Karpfham II (13b) Niederbayern