Das Ostpreußenblatt – Jahrgang 1/Folge 2 vom 20.04.1950

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #2417

    Ahnen-Forscher
    Administrator
    • Beiträge: 1319
    • ★★★★★

    Seite 27

    Eliese Gutzeit geb. Thomas, früher in Waldwinkel, Kr. Labiau, verlebte vor kurzem ihren 70. Geburtstag im Krankenhaus Immer, (23) Kreis Lingen (Ems). Sie ist schwer krank und sie würde sich freuen, wenn sie von ihren Verwandten und Bekannten Post erhalten würde

    Am l. Mai wird Landrat Stankewitz-Braunsberg, jetzt in München, Thiersch-Straße 22, 75 Jahre alt. Er war Amtsgerichtsrat in Allenstein, als er 1920 zum Landrat des Kreises Braunsberg ernannt wurde. 1933 wurde er, wie fast alle Landräte, in den Ruhestand versetzt und war dann Rechtsanwalt beim Oberlandesgericht in Königsberg. Auf der Flucht vor den Russen gelangte er im Februar 1945 mit seiner Familie nach Dänemark und betreute als Lagerrichter die deutschen Landsleute in den Internierungslagern bei der Stadt Aarhus. Im Sommer 1947 kam er nach München, wo er zur Zeit beruflich tätig ist. Alle Braunsberger werden sich ihres ehemaligen Landrats noch gern erinnern

    Herr Hermann Balzereit, Besitzer des Gutes Ragnit-Preußen, beging am 12. April seinen 83. Geburtstag. Er hat sich als Landwirt und Züchter weit über die Grenzen- seines Kreises hinaus einen Namen gemacht. Auch als Taxator der ostpreußischen Landschaft, eines seiner zahlreichen Ehrenämter, war er bekannt und geachtet. Zu unserer großen Freude erfahren wir, daß Herr Balzereit die schweren Jahre, er verlor zwei Söhne im letzten Krieg und die Strapazen der Flucht gut überstanden hat und daß es ihm gesundheitlich noch recht gut geht. Er wohnt jetzt mit seiner Frau in der Ostzone. In diesem Jahre wäre das Gut Ragnit-Preußen gerade 100 Jahre im Besitz der Familie Balzereit gewesen

    Frau Johanna Schönfelder aus Pillkallen begeht in geistiger und körperlicher Frische am 29. April ihren 90. Geburtstag. Seit 1888 wohnte sie in Pillkallen, und viele Pillkaller werden sich noch ihrer aus der Gärtnerei, dem Blumengeschäft und der Friedhofsinspektion erinnern

    Am 25. März 1950 feierte Frau Kaminski aus Zinten, jetzt Nienburg/Weser, Leinestr. 26, ihren 90. Geburtstag. Die Gruppe Nienburg der Landsmannschaft Ostpreußen überreichte der Jubilarin eine Ehrengabe und erfreute sie durch einige Lieder. Auch von Seiten der Behörde wurden Frau Kaminski Ehren zuteil. Frau K. gelangte nach beschwerlicher Flucht (z. T. zu Fuß) nach Dänemark, wo sie drei Jahre hinter Stacheldraht saß, erst im April 1948 konnte sie zu ihrer Tochter nach Nienburg übersiedeln. Nur ihrem zähen Lebenswillen ist es zu verdanken, daß sie die schweren Tage der Flucht überstanden hat

    Seite 32

    Unser Andreas hat sein Schwesterchen Regina bekommen. Sabine Greiling geb. Schwarz Lothar Greiling, Fabrikant Mannheim, Seckenheimer, Greiling-Werke, Landstraße 210, früher: Fischhausen, Samland Februar 1950

    Unser Frank-Lothar u. Regina haben ein Brüderchen Jörg-Dietmar bekommen, Emmy Peter geb. Neubauer, Bernhard Peter, Dipl.-Ing.-Arch. Ottobrunn b. München, früher Königsberg, Hufenallee 20, Dahlienstr. 8, 5. April 1950

    In schwerer Zeit fern der geliebten Heimat schenkte uns der Herr über Leben und Tod unser 4. Kind – Ursula. In dankbarem Glück Frau Annemarie Hein geb. Kopkow, Walter Hein
    (2la) Bad-Salzuflen, Steege 6, den 20. März 1950. früher: Königsberg/Pr., Melanchthonstraße 5

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.