Hamann aus Hoffmann in Kreis Heiligenbeil

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #29805

    Hammann
    Teilnehmer
    • Beiträge: 9

    Hallo,

    Ich lerne sehr gern die Familiennamen Herkunft und Bedeutung, hauptsächlich die Deutscher FN…

    Der Familienname HAMANN, nach Hans Bahlow (Niederdeutsches Namenbuch), ist eine niededeutsche Kurzform der niederdeutsche Name HAVEMANN (Hafemann), und bedeutet Gutsverwalter, wie hochdeutsch HOFMANN (Hoffmann); wie HAMESTER < HAVEMESTER = HOFFMEISTER…

    In das Dorf Follendorf (Kreis Heiligenbeil), gab es im Jahre:
    – 1602: Lorenz HOFMAN
    – 1620: Christoff HOFFMAN
    – 1686: Gerge HOFFMANN
    – 1712: Gerge HAMAN
    – 1721: Gerge HAAMANN
    – 1829: Johann HAMANN

    In andere Dörfer wie Passarge, Rosenberg… gab es auch diese Änderung Hoffman(n) zu Haman(n).

    Anhang ein Beispiel:

    Oder gibt es ein andere Erklärung?

    Danke im voraus,

    André Hammann aus Brasilien

    #29824

    Ahnen-Forscher
    Administrator
    • Beiträge: 1302
    • ★★★★★

    Hallo André,

    aus deiner Aufstellung würde ich jetzt nicht gleich sagen das es sich um eine Namensänderung handeln würde. Mit dieser Auflistung ist nicht bewiesen ob es sich um die gleiche Person handelt oder nicht.

    liebe Grüße Kerstin

    #29838

    Hammann
    Teilnehmer
    • Beiträge: 9

    Hallo Kerstin,

    Ich habe schon die KB aus Balga vergleicht, es gab keine Hoffmann in Follendorf, nur Hahman(n), dann Haman(n), Haamann und endlich Hamann. Und die gleichen Vornamen. Und dass war nur ein Beispiel, es gab auch Hamann in Passarge, Rosenberg… die auch vor 1700-1710 als Hoffmann genannt wurden. Müsste man tiefer suchen die Grundsache für diese Änderung. Andere Beispiel ist der FN Maybaum, auch genannt Meybohm; Ritter als Ridder oder Rehder… usw.

    LG.

    #29940

    OliverS
    Teilnehmer
    • Beiträge: 98
    • ★★★★★

    „Müsste man tiefer suchen die Grundsache für diese Änderung.“

     

    Hallo Hammann,

    in der früheren Zeit wurden Namen so geschrieben von den Pastoren wie sie es gehört haben.
    Das hat nichts wirklich mit absichtlicher Änderung des Namens zu tun, in den meisten Fällen jedenfalls.
    Auch die Pastoren konnten (oder deren Schreiber) nicht immer richtig lesen und schreiben und da es noch keine einheitliche Festlegung der Schreibweisen gab, schrieben Sie Namen so auf wie sie es gehört haben und meinten das es korrekt sei.
    Erst im Laufe der Jahre wurde es einheitilcher , je mehr Leute lesen und schreiben konnten, und „festgelegt“ wurde die Schreibweise eigentlich erst ca. 1874 als die Standesämter eingeführt wurden.
    Gruß
    Oliver

    #30131

    Hammann
    Teilnehmer
    • Beiträge: 9

    Danke Oliver!

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.