Personen aus dem Kreis Heiligenbeil

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #2041

    Ahnen-Forscher
    Administrator
    • Beiträge: 1319
    • ★★★★★

      Hallo liebe Karin,

      da ich weiß das du schon ganz hippelig bist und auf dem Stuhl hin und her rutschst schon einige Personen aus deinem Spezialgebiet Heiligenbeil.

      Schüler des Königlichen Gymnasiums zu Bartenstein

      Abiturienten Ostern 1885

      Ahrens Reinhold, geb. 11. November 1866 in Worwegen Kr. Heiligenbeil, evangl., Sohn des Domänenpachters Ahrens, gestorben, zu Neuhof im Kr. Heilsberg, 9 Jahre auf dem Gymnasium, 2 Jahre auf Prima, Er gedenkt Medizin zu studieren.

      Abiturienten Michaelis 1885

      Hilbrandt Richardt, geb. 07. Juni 1863 in Schönwalde Krs. Heiligenbiel, evangl., Sohn des Kantors Hilbrandt zu Legitten im Krs. Labiau, 10 Jahre auf dem Gymnasium, 2 1/2 Jahre Prima, Er beabsichtigt Theologie zu studieren.

      Abiturienten Ostern 1887

      Ahrens Max, geb. 14. Oktober 1868 in Worwegen Kr. Heilgienbeil, evangl., Sohn des Domänenpachters Ahrens, gestorben, zu Neuhof im Kr. Heilsberg, 10 Jahre auf dem Gymnasium, 2 Jahre Prima, Medizin

      Abiturienten Michaelis 1889

      Frost Julius, geb. 10.08.1867 in Zinten Krs. Heiligenbeil, evangl., Sohn des Predigers Frost, gestorben, zu Zinten, 1 3/4 Jahre auf dem Gymnasium, 4 1/4 Jahre auf Prima, Mathematik und Naturwissenschaften

      Abiturienten Ostern 1891

      Wolff Paul, geb. 06.05.1869 in Stolzenberg, Krs. Heiligenbeil, evangl., Sohn des Mühlenbesitzers Wolff in Damerau Krs. Friedland, 10 Jahre im Gymnasium, 2 Jahre auf Prima, Reichsbank

      Schüler des Königlichen Gymnasiums zu Braunsberg

      Schuljahr 1888/89
      Ostern 1889 – Das Zeugnis der Reife haben erhalten

      Schmidt Ludwig, geb. 09.12.1861, Follendorf, Krs. Heiligenbeil, Vater Cantor wohnh. Alt Passarge, 4 Jahre auf Gymnasium, erwählter Beruf – Theologie

      Abiturienten Ostern 1891

      Schulz Arthur, geb. in Wartenburg, evangl., starb als Arzt in Heiligenbeil

      Ostern 1895 – das Zeugnis der Reife haben erhalten

      Koch Paul, geb. 05.01.1875 in Heiligenbeil, evangl., Beruf des Vaters – Maler, wohnh. Heiligenbeil, 7 1/2 Jahre im Gymnasium, Jura

      Ostern 1896 – das Zeugnis der Reife haben erhalten

      Grenz, Alfred, geb. 24.10.1875 in Heiligenbeil, evangl. Beruf des Vaters – Kaufmann, wohnh. Braunsberg, 9 1/2 Jahre im Gymnasium, Medizin

      Ostern 1899 – das Zeugnis der Reife haben erhalten

      Grosse, Rudolf, geb. 23.04.1879 in Marienburg, Beruf des Vaters – Direktor d. Landwirtschaftsschule, wohnh. Heiligenbeil, 7 Jahre im Gymnasium, Jura u. Cameralia

      weitere folgen

      liebe Grüße
      Kerstin

      #2043

      Ahnen-Forscher
      Administrator
      • Beiträge: 1319
      • ★★★★★

        hier kommt der nächste Schwung, damit du weiter auf dem Stuhl kippeln kannst.

        Realgymnasium Elbing

        Abiturienten Ostern 1889

        Hentel Arthur, geb. 01. Oktober 1879 in Balga, beil Heilgenbeil, evangl. Confessioner, 3 1/2 Jahre im Gymnasium, 2 Jare in Prima, will Forstfach studieren

        Städtische Oberrealschule Elbing

        Abiturienten Michaelis 1906

        Glaubitz Fritz, geb. 08.09.1885 in Bladiau Krs. Heilgienbeil, evangl., Beruf des Vaters- Kaufmann, verstorben, 9 1/2 Jahre im Gymnasium, Bankfach

        Gymnasium Elbing

        Ostern 1887

        Neumann Richard, geb. 27. Mai 1865 in Kirschdorf Krs. Heiligenbeil, evangl. , Sohn eines Gutsbesitzers in Kirschdorf, studierte Theologie und wurde 1905 ordiniert, war 1895 – 1900 Hilfsprdiger in Neu-Argeningken Krs. Tilsit, alsodann zweiter Pfarrer in Popelken Krs. Labiau und ist seit 1905 Pfarrer in Berschkallen Krs. Insterburg.

        Michaelis 1892

        Wogram Otto, geb. 31.07.1873 in Heiligenbeil, evangl., Sohn eines Stationsassisteenten in Elbing, ist 1895 als Student an Lungenschwindsucht gestorben

        Königliches Katholisches Sankt-Matthias-Gymnasium Breslau

        Nachstaedt Rudolf Ernst Albert, geb. 02. Februar 1871 in Heiligenbeil, evangl., Beruf des Vaters – Amtsgerichtsrat zu Breslau, 5 1/2 Jahre im Gymmasium, 2 bzw. 1 Jahr Prima, 4 1/2 Jahre im Johannes Gymnasium Breslau, erwählter Beruf- Millitär,

        Gymnasim Elbing

        Einladung zu den öffentliche Prüfung und Schlußfeier 1851

        Wisselinck Adolph, aus Krockow bei Putzig, 18 3/4 Jahr alt, reformirter Confession, Sohn des Superintendenten Wisselinck in Heiligenbeil, 5 Jahr auf dem Gymnasium, 2 Jahr im Prima, welcher in Königsberg Jura zu studieren beabsichtigt

        Städtische Realschule Elbing

        Nachrichten über die städtische Realschule von Ostern 1863 bis Ostern 1864

        Döpner Heinrich, geb. 22. Juni 1835 in Grunau b. Heilgenbeil, empfing seine Ausbildung im Seminar zu Marienburg und begleitete nacheinander Lehrerstellen in Tiegenhof, an der Städtschule in Saalfeld und an der neustädtischen Cantorschule in Elbing.

         

        es geht noch weiter

        liebe Grüße Kerstin

        #2045

        Ahnen-Forscher
        Administrator
        • Beiträge: 1319
        • ★★★★★

          Hallo liebe Karin,

          und weiter gehts

          Königliches Gymnasium (mit Ersatzunterricht für das Griechische in Tertia und Untersekunda) Deutsch Eylau

          Abiturienten – Ostern 1911

          Lilienthal Paul, geb. 09.Oktober 1889 in Zinten Krs. Heiligenbeil, kath., Beruf des Vaters Justizar, wohnhaft Zinten, 1 Jahr im Gymnasium, gewählter Beruf – Jura

          Königliches Gymnasium Danzig

          Schuljahr Ostern 1896 bis Ostern 1897 – Zeugnis der Reife erhalten

          Penner Johannes, geb. 02.03.1877 in Heiligenbeil, men., Beruf des Vaters – Brauereibesitzer, wohnhaft Heiligenbeil, 6 1/2 Jahre im Gymnasium, 2 Jahre Prima, Geschichte u. Literatur

          Königliche Realschule und Königliches Progymnasium Dirschau

          Schüler – Ostern 1902

          Schafer Albert, geb. 1866 in Heiligenbeil, evangl., Vater gestorben, in Dirschau

          Königliches Gymnasium Allenstein

          Abituriente zu Ostern 1901

          Albrecht Bruno, geb. 19.11.1881 in Zinten Krs. Heiligenbeil, Beruf des Vaters – Gerichtskassenrendant, wohnh. Allenstein, 2 3/4 Jahre im Gymnasium, Steuerfach

          Oberrealschule zu Sankt Petri und Pauli Verbunden mit einer Handelsklasse Danzig

          Abiturienten – Ostern 1905

          Steiner Kurt, geb. 07.09.1885 in Schwanis Krs. Heiligenbeil, Beruf des Vaters- Mühlenbesitzer in Schwanis, evangl., 9 1/2 Jahre im Gymnasium, erwählter Beruf – Schiffbaufach

           

          liebe Grüße

          Kerstin

          #2047

          Ahnen-Forscher
          Administrator
          • Beiträge: 1319
          • ★★★★★

            Meine liebe Karin,

            das ist der Rest von meinen derezeitigen Zufallsfunden

            Königliches Luisen-Gymnasium Berlin

            Abiturienten – Michaelis 1901

            von den Bercken Kurt, geb. 10.10.1882 in Zinten Krs. Heiligenbeil, evangl., Beruf des Vaters – Reg. u. Baurat, wohnh. Berlin, 9 1/ 2 Jahre im Gymnasium, 2 Jahre Prima, künftiger Beruf- Jura

            Königliches Gymnasium Allenstein

            Abiturienten – Schuljahr 1886/87

            Ruback Eugen, geb. 03.12.1868 in Heiligenbeil, evangl. Beruf des Vaters- Sekretär bei d. Staatsanwaltschaft , wohnhaft Allenstein Ruback wurde von der mündl. Prüfung entbunden, 6 1/4 Jahre im Gymnasium, erwähler Beruf- Jura

            Von-Conradische Schul- und Erziehungsanstalt Conradinum Danzig-Langfuhr

            Schuljahr 1914/15

            Rose Reinhold, evangl., seit September Kriegsfreiwilliger, Vater- Rittergutsbesitzer, Wesselshöfen, Krs. Heiligenbeil, Klasse U II r

             

            liebe Grüße Kerstin

            #2049

            karina
            Teilnehmer
            • Beiträge: 30
            • ★★★

              Meine liebe Kerstin,

              ein großes Lob – ein noch größeres Dankeschön und
              meine Hochachtung für die Leistung auf dieser Plattform –

              Diese Daten sind für mich von sehr großem Wert, weil
              sie genau in die „kirchenbuch-freie“ Zeit fallen – und
              somit evtl. manche Lücke schließen können

              Herzliche Grüße von
              Karin

            Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 6)

            Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.