Antwort auf: [Funde] Ostpreussenblatt/Preußische Allgemeine Zeitung von 1945-

Startseite Foren Forschungsgebiet Ost- und WestpreußenNeu  [Funde] Ostpreussenblatt/Preußische Allgemeine Zeitung von 1945- Antwort auf: [Funde] Ostpreussenblatt/Preußische Allgemeine Zeitung von 1945-

#2998

Gast
Teilnehmer
  • Beiträge: 555
  • ★★★★★

[Zitat] 18 Jun 2013
Mailingliste OW-Preussen
From: inge.barfels[@]ewe.net
Ospreußenblatt, Oktober 1953, Rest von Folge 30, 2.Teil

Wer hilft uns weiter?

Wir suchen: Oberlandwirtschaftsrat und Syndikus Walter Heinrich, geb.
25.04.1884, und seine Ehefrau Maria, geb. Deutsch, geb. am 13.01.1886
aus Königsberg, Schrötterstraße 3

Franz Migge, geb. 18.12.1903, in Sperlings, Kreis Königsberg, M. ist
seit August 1944 verschollen.

Hermann Domscheit, geb. 06.07.1897 in Neu-Drooden, Kreis Labiau. Bis
Januar 1945 als Treckerfahrer in Legehnen bei Nautzken wohnhaft
gewesen. D. wurde am 19.04.1945 von den Russen verschleppt, seitdem
fehlt jede Spur.

Wer kann Auskunft erteilen über den Verbleib des Wachtmeisters, Rudolf
Brügge, Feldpostnr. 65 100 C, wohnhaft gewesen Königsberg,
Otto-Reinke-Straße 7, im Mai 1945 im Gefangenenlager Georgenburg bei
Insterburg, Abteilung »Ohne Kraft« gesehen?

Frau Gertrud Schukies aus Königsberg, Otto-Reinke-Straße 7, bis 1949
in Königsberg; ebenso Frau Ottilie Achenbach und deren Tochter Martha
Schaffriem aus Königsberg, Brandenburger Straße 7

Kranführer Karl Karioth, geb. am 30.07.1904 aus Königsberg, Iglauer
Weg 52; er soll sich eine Zeit im Lager UDSSR Nr. 503 R aufgehalten
haben

Christoph Juschus, geb. am 06.12.1899, und seine Tochter Hedwig, geb.
am 08.08.1928, aus Nettelhorst, Post Schillen, Kreis Tilsit-Ragnit;
sie wurden von den Russen verschleppt.

Eheleute (Druckfehler?) Franz und Heinz Schemmerling aus
Königsberg-Ponarth, Park Friedrichsruh

Paul Schirrmacher, geb. am 20.06.1920, aus Schönlinde, Kreis Gerdauen.
Soll vor längerer Zeit aus der Fremdenlegion zurückgekehrt sein und
seine Schwester Frau Berta Schemmerling gesucht haben.

Königsberger werden gesucht
Gesucht werden Königsberger Landsleute

1.      Frau Oschlies; 2. Frau Boblieb, wohnhaft gewesen Insterburger
Straße 18, 3. Böttcher, Insterburger Straße 24

Frau Else Przikling, geb. Basset, Witwe des ehem. Oberstheeresanwalts
Dr. jur. Przikling; nachdem sie in Königsberg ausgebombt war, wohnte
sie Anfang Februar 1945 in Cranz in ihrem Sommerhaus an der See, als
dieses abbrannte, soll sie eine Unterkunft in der Gartenstraße bei
Capull bezogen haben.

Bauer Richard Zahlmann, geb. 26.10.1901 aus Neuwiese, Kreis Labiau,
letzte Feldpostnr. 57 899 C, zuletzt eingesetzt bei Wirballen

Landesversicherungsinspektor Kraschewski aus Rastenburg

Fräulein Gustel Maarer oder Marer aus Osterode, Pausenstraße 10 oder 11

Familie Gustav Tellschow aus Königsberg, Neuer Markt 15; Tellschow war
Buchhalter bei der Stadt am Nordbahnhof

Bauer Richard Pichler, geb. am 31.12.1893, war Ortsbauernführer in
Schirrau, Kreis Wehlau

Zollbetriebsassistent Albert Korff aus Julienhöfen, Kreis Sensburg; er
wurde am 14.03.1945 von den Russen (GPU) nach Arys mitgenommen;
seitdem fehlt jede Spur

Margarete Roski, geb. Pohlmann, aus Julienhöfen, Kreis Sensburg; sie
wurde im April 1945 von den Russen nach Arys mitgenommen, seitdem
fehlt jede Spur

Frau Elisabeth Mattheus, geb. Hermenau, zuletzt wohnhaft Ostseebad
Rauschen-Ort; sie hatte eine Geflügelfarm

Eheleute Hermann Witt, geb. am 19.05.1886 und Anna, geb. Pottel, geb.
am 05.10.1886 aus Königsberg-Ponarth, Barbarastraße 4

Malermeister Otto Schulz und seine Ehefrau aus Königsberg-Westende,
Gartenstraße, Malerwerkstatt auf den Hufen, Beethovenstraße 53

Malermeister Walter Kropp, Franz Lüschnat und Malergeselle Leipnat,
die alle bei der Firma Schulz gearbeitet haben.

Der ehemalige Bürgermeister aus Julienhöfen, Kreis Sensburg, Julius
Jakubzik, geb. am 16.12.1874; er wurde am 6. April 1945 von der
russischen GPU nach Arys mitgenommen, seitdem fehlt jede Spur.

Oberregierungsrat Erich Schultze aus Königsberg, Straße der SA 101

Frau Irmgard Schur, geb. Freyer, wohnhaft Königsberg, zuletzt Insterburg

Aloisius Kuhn, geb. 18.06. oder 08. (unleserlich) 1909 in Frauenburg,
Kreis Braunsberg, aus Kallisten, Kreis Mohrungen; er wird seit Januar
1945 bei den Kämpfen um Wilna vermisst.

Gesucht werden von der Straßenbauverwaltung Königsberg: 1.
Landesbaurat Berner; 2. Landesbauinspektor May; 3. Landesbauinspektor
Regge; ferner vom Landesbauamt Lyck: Landesbaurat Rummler und
Landesbauinspektor Hoffmann.
Ferner: Günther Eisermann, geb. am 15.09.1926 in Moditten, Kreis Königsberg.

Landarbeiter Heinrich Jendrny, geb. am 25.08.1860, wohnhaft Dehringen,
Kreis Osterode; er wurde am 06.03.1945 von den Russen verschleppt;
ebenso über seine Tochter Herta, geb. am 14.05.1927, die am 26.03.1945
mit einem Transport nach Russland kam

Gutsbesitzer Kurt Krech aus Niederwitz bei Goldap; ferner Frau Frieda
Jandt aus Goldap, Gartenstraße 7 oder 11; Eheleute Otto Peterreit aus
Goldap, Siedlung bei der Jugendherberge (der Ehemann arbeitete beim
Gaswerk); Eheleute Paul Lukowski, Schlachter aus Goldap,
Speicherstraße 3

Heimkehrer Oskar Ahl, geboren am 03.11.1907 in Wirballen, wohnhaft Zichenau

Hans Rosenbaum, geb. 03.02.1914, Heimatanschrift: Königsberg,
Sackheimer Mittelstraße 6, letzte Nachricht vom 16.08.1944 aus Jassy
(Rumänien), Feldpostnr. 28 074, Unteroffizier in einer
Infanterie-Geschützkomp.

Meister der Feuerschutzpolizei Paul Groß aus Königsberg, Wache »Nord«,
Wrangelstraße, Privatwohnung Haberberger Grund 16; er wurde zuletzt im
Frühjahr 1946 im Gerichtsgefängnis in Königsberg am Nordbahnhof
gesehen und soll dort für russische Offiziere Stiefel gearbeitet haben

Die Angehörigen des Robert Künkler, geb. etwa 1916, werden gesucht;
sein Wohnsitz soll vor der Einberufung zur Luftwaffe Heiligenbeil bzw.
Kreis Heiligenbeil gewesen sein.

Für Todeserklärungen

Gustav Budzinski, geb. 11.08.1873 in Tafelbude, Kreis Osterode, seine
Ehefrau Charlotte Budzinski, geb. Sablewski, geb. 11.03.1872 in
Konzewen, Kreis Johannisburg, aus Sensburg, Lindenplatz 2, und der
Schwiegersohn Friedrich Karl Rauter, geb. 26.11.1895 in Hirschberg,
Kreis Osterode, aus Rothenfelde, Kreis Sensburg, Beruf:
Volksschullehrer, werden vermisst. Wer kann Auskunft geben über ihren
Verbleib?

Volkssturmmann Gustav Widrinka, geb. 18.07.1893, aus Dorren, Kreis
Johannisburg, wird seit Januar 1945 vermisst. Wer kann Auskunft geben
über seinen Verbleib?

Charlotte Mietusch, geb. Schönsee, geb. 09.04.1898 in Königsberg, und
ihr Sohn Horst Mietusch, geb. 22.05.1942, aus Königsberg,
Bernsteinstraße, zuletzt Wormditt wohnhaft gewesen, werden seit Januar
1945 vermisst. Wer kann Auskunft geben über ihren Verbleib?

Bestätigungen

Wer kann bestätigen, dass Eduard Schmitt, geb. 25.10.1894, von 1918
bis 1923 bei der Scharmottefabrik Nei und anschließend bis 1938 als
Waldarbeiter bei Försterei des Grafen Stolzmann in Königsberg
versicherungspflichtig beschäftigt gewesen ist?

Frau Roschat, Marinesiedlung Kamstigall bei Pillau, Gorch-Fock-Straße
14, such die nachstehend aufgeführten Zeugen, die ihr bestätigen
können, dass sie regelmäßig Beiträge zur Invalidenversicherung gezahlt
hat: 1. Frau von Winterfeld, Pillau 1, arbeitete dort im Büro einer
Rüstungsfirma. 2. Frau Liesbeth Ehlert, Marinesiedlung,
Gorch-Fock-Straße 13. 3. Plewe, Marinesiedlung, Gorch-Fock-Straße 10,
soll jetzt in Schweden wohnen.

Wer kann bestätigen, dass Ferdinand Schoen, 1898 als Diäter bei der
Bank der Ostpreußischen Landschaft eingetreten, am 01.04.1907 zum
Inspektor ernannt, am 01.04.1923 zum Oberinspektor befördert und am
01.04.1925 zum Amtmann befördert worden ist? Dienstvorgesetzte oder
Amtspersonen der genannten Bank, die über den Obengenannten Auskunft
geben können, werden um Mitteilung ihrer Anschriften gebeten.

[Zitat-Ende]