Antwort auf: [Funde] Ostpreussenblatt/Preußische Allgemeine Zeitung von 1945-

Startseite Foren Forschungsgebiet Ost- und WestpreußenNeu  [Funde] Ostpreussenblatt/Preußische Allgemeine Zeitung von 1945- Antwort auf: [Funde] Ostpreussenblatt/Preußische Allgemeine Zeitung von 1945-

#3092

Gast
Teilnehmer
  • Beiträge: 555
  • ★★★★★

[OWP] Ostpreußenblatt Februar 1954, Folge 06, Teil 1 From :  Inge Barfels Februar Folge 06 vom 06.02.1954

Seite 1. Sie lesen heute

Seite 3: Moskaus »Friedenspläne«
Seite 3: Molotow öffnete langsam die Tür …
Seite 3: Unter den Flaggen des deutschen Ostens
Seite 8: Jugendliche Ostpreußen kamen
Seite 9: Vor der Walze der Zerstörung
Seite 10: Als junger Pfarrer in Löbenicht
Seite 10: Alles kam aus der Wirtschaft
Seite 5: Heimatliche Wolfsgeschichten

Seite 6. Wir melden uns

Erna und Oskar Sdunek, geb. am 25.12.1936 und 23.05.1939 in
Groß-Sakrau, Kreis Neidenburg, Ostpreußen, jetzt wohnhaft bei ihrem
Pflegevater Paul Samsel in Sigmarswangen über Sulz a. N., Kreis Horb,
suchen ihre fünf vermissten Geschwister: Emma, Käthe, Ludwig (Nulek)
und noch zwei andere, derer Namen sie sich nicht mehr erinnern können.
Der Vater der Genannten, Paul Sdunek, hatte in der Brennerei des
Gutshofes Gr.-Sakrau gearbeitet und ist am 18. Oktober 1940 gestorben,
die Mutter, Bertha Luise Sdunek, geb. Braun, soll aus politischen
Gründen in ein KZ-Lager gekommen und dort 1943 gestorben sein. Wer
kann nähere Auskunft geben?

Seite 6. Verschiedenes

Wer weiß, wo Angehörige des Gerichtsvollziehers Hermann Mosdzien,
Königsberg, wohnen? Angaben erbittet Marga Krüger, Hamburg-Lohbrügge
1, Marnitzstraße 20a

An- und Verkaufsgenossenschaft in Domnau und Brauerei Gumbinnen!
Landsleute, die in diesen beiden Unternehmen beschäftigt waren und
Angaben über das Beschäftigungsverhältnis des verstorbenen Gustav
Rudolf Mintelowsky, geb. 23.07.1906 in Domnau, Ostpreußen, Kreis
Bartenstein, machen können, bitte in Rentensache melden. Wo befindet
sich Fräulein Grimm, jetzt verheiratet, Name unbekannt, früher
Buchhalterin bei den Domnauer Mühlenwerken? Zuschrift erbittet unter
Nr. 40851 Das Ostpreußenblatt

Wer kann Angaben machen, dass Herr Ernst Janke nebst Frau Erna, geb.
Kähler, von 1939 bis zur Flucht in Königsberg, Tapiauer Straße 50,
gewohnt haben? Nachricht erbittet Ernst Janke. Oberursel, Taunus,
Schulstraße 24

Wegen Erreichung meiner Pension, suche ich dringend Kameraden und
Vorgesetzte, die mir bescheinigen können, dass ich vom 8. Oktober 1907
bis 27. September 1909 bei der 3. Batt. in Ostpreußen Feld-Art.-Regt.
Nr. 18 in Königsberg gedient habe. Gleichzeitig suche ich Kameraden
und Vorgesetzte, die mir bestätigen können, dass ich vom 2. August
1914 bis 29. Dezember 1918 bei der 3. Batt. Res.-Feld-Art.-Regt. Nr. 1
im Felde war. Unkosten werden gerne ersetzt. Zuschrift erbittet Otto
Prang, Stadthhagen, Krebshägerstraße 11, Schaumburg-Lippe

Achtung Königsberger! Wer kann bestätigen, dass ich von 1930 bis
Kriegsende in der Briesener Straße 28 bei Familie Gustav Heinrich
gewohnt habe? Horst Zimmermann geb. 04.07.1920 Düsseldorf-Rath.
Reichswaldallee 70

Königsberger Finanzbeamte und Geschäftsleute, bitte melden! Wer kannte
den Steuerberater und Buchprüfer Otto Lehmann, Königsberg, Neuer
Graben 2/3, der 1938 verstorben ist? Unkosten werden ersetzt.
Nachricht erbittet Frau Hedwig Lehmann, Bodensee über Duderstadt

Wo sind meine ehem. Gesangschüler? Anneliese Augustin, ehem. Dozentin
der Volkshochschule Königsberg, Hohenzollernstraße Nr. 12. Zur Zeit
Baumholder (Nahe), Poststraße 14