Adressbücher Schlesien

Adressbücher Schlesien

N ach dem Wiener Kongreß 1815 wurde Schlesien eine der zehn Provinzen von Preußen. Provinzhauptstadt wurde Breslau. Die vom Königreich Sachsen abzutretende nordöstliche Hälfte der Oberlausitz kam 1816 zur preußischen Provinz dazu. Nur Peußisch-Schlesien wurde Bestandteil des deutschen Nationalstaates.
Mit Ende des ersten Weltkrieges mussten die Verlierer ihre Teile an Schesien an die Staaten Polen und Tschechoslowakei abgeben. 1920 fielen die nordöstliche Hälfte des Landkreises Groß Wartenberg, das Reichthaler Ländchen und kleine Teile des Landkreises Guhrau und Militsch, den Polen zu.
Am Ende des zweiten Weltkrieges wurde das Gebiet östlich der Oder-Neiße-Linie unter polnische Verwaltung gestellt und einen großen Teil der Bevölerung von Schlesien vertrieben.


Forschungshilfen der Kategorie Adressbücher Schlesien



online Genealogy


Neuigkeiten der Kategorie Adressbücher Schlesien